darum.

Thomas

pseudoleben verweist auf erich fromm, der diesen begriff vor vielen jahren eingeführt hat. er verweist darauf, dass wir nicht mehr unser eigenes leben leben, sondern das leben nach maßstäben anderer.

wer ein pseudoleben führt, verschenkt sein leben nicht nur, er wirft es weg. er vergeudet es. er opfert sein leben für die norm und erfüllt brav die erwartungen. dies merkt er nicht mehr, weil er glaubt sein leben zu leben, während er das fremde leben ableistet.

ich glaube nicht, dass die texte die wahrheit sagen, sondern ich glaube, dass es sich lohnt über die inhalte nachzudenken.

auf pseudoleben.de wird alles klein geschrieben. alle texte sind in kurzen absätzen, reduziert, auf den punkt.